5 Flüsse Radweg

Eine Radtour die ist lustig, eine Radtour die ist fein,
ja da kann man viel erleben und dabei noch sportlich sein,
hollahi, hollaho ...

Berichten will ich euch von unsrer Reise,
von 7 Leuten auf 6 Bikes durch Frankens schönste Kreise.
Vorbei an Naab, Vils, Pegnitz, Altmühl, Donau und Regen,
auch am Ludwigskanal, immer der Sonne entgegen.

Start war heuer Wendelstein,
von dort stiegen wir in den Radweg ein.
Nach Nürnberg gings auf geschichtlichen Pfaden,
vorbei an Adolfs altem "Laden",
zur Kaiserburg hoch, mit wunderschönem Blick,
so manches Brautpaar besiegelt dort sein Glück !
Weiter gings zum Flughafen vor die Stadt,
wo man die beste Sicht auf Start und Landung hat.
Wir warn begeistert von diesem Fleck,
die Maschinen flogen glatt über unsre Köpfe hinweg !
Zurück gings dann nach Wendelstein,
dort sollte auch unsere 1. Unterkunft sein.

Nach dem Frühstück im Gästehaus Pfann,
gings 78km nach Beilngries, immer am Kanal entlang.
Der 1. Mai zeigte sich in voller Wonne,
zur großen Rast gabs ein Bad in der Sonne !
Wir haschten alle ein paar Pigmente,
in Köttingwörth ging dann der 2. Tag zu Ende.
Am Arzberghofe angekommen,
hatten wir nen "Hilferuf" vernommen.
Eine Frau gab uns zur Kunde:
"kann jemand verbinden meine Schnittwunde" ?
Ihr Mann, ein Arzt, der war dann mal weg,
der Verband von Schwester Ute saß wie immer perfekt.

Am 3.Tag gings ins schöne Altmühltal,
der Besuch von Kehlheim - eine gute Wahl !
Unter Schweiß gings die Serpentinen hoch zur Freiheitshalle,
die Aussicht wars wert, das bestätigten wir alle !
Wieder aufs Rad , die Donau stets zur Seite,
gings weiter nach Regensburg, es war uns ne Freude.
Erreichten das Ziel mitten in der großen Stadt,
ob das Abotel mit Video-und Spielothek auch Zimmer für uns hat ?
Es sah bissel aus wie "Rotlichtmilieu"
und lag direkt an der City-Chaussee.
Noch am Abend zogen die Männer in die Kaufhalle ein,
es sollten Getränke und Speisen fürs Frühstück sein.
Mit großen Taschen kehrten sie zurück,
am Fenster standen wir Mädels und warn entzückt !
Ein Besuch beim Griechen wurde uns ans Herz gelegt,
zufrieden und satt warn wir danach und es wurde spät !

Am nächsten Morgen, es war der Tag Vier,
schnell gings weiter und weg vom Quartier.
Die Regensburger Altstadt, es war eine Schau,
der Dom, die Gassen, die Häuser im Fachwerkbau !
Uns ging es gut, wir hatten Glück,
das nächste Ziel hieß Kümmersbrück.
Doch bis dahin wars noch recht weit,
80km und das Navi nicht immer bereit
uns den richtigen Weg zu weisen,
so kamen wir in Waldes Schneisen !
Es ging dann einfach der Nase nach weiter,
durch Wald und Wiesen, der Förster war zum Glück gescheiter.
Er kannte die Strecke ganz genau,
den Waldgasthof, den Wirt und seine Frau.
Erreichten den Hof mit Müh und Not,
die Räder ganz und wir noch am Leben.
Zum Abendschmaus gabs Braten und Bier,
und ne Hochzeitsgesellschaft kam durch die Tür.
Die feierten gleich nebenan,
wir sahn die Braut und den Bräutigam.
Nach dem Essen sollst du ruhn
oder 1000 Schritte tun ...
schnell die Handtücher eingepackt,
auf gings in die Sauna und das vor Mitternacht.
Zum Abkühlen in den hauseigenen Pool,
das war very good and wonderful !

Der letzte Tag war nun erreicht,
bis Amberg gings dann ziemlich leicht.
Doch Amberg das liegt nun mal am Berg,
das weiß sogar der kleinste Zwerg,
dass man da tüchtig strampeln muß,
für unsre Jugend wars ein Genuß !
Im Tandem schossen sie stets voran,
gefolgt von Steffen, der mit neuem Rad alles kann !
Gestrandet auf dem Marktplatz von Laufen
gabs beim Italiener lecker Eis zu kaufen.
Beim genüßlichen Schlecken faßten wir den Plan,
wie wir am schnellsten zum Ziele fahrn.
Das Navi heraus, die Jugend war helle,
durch den Wald ists kürzer, da sind wir ganz schnelle !
Gedacht, getan, wieder rauf aufs Rad
bei schönstem Wetter gings weiter den Pfad.
Nach fast 100km ging die Tour dann zu Ende,
in Wendelstein zurück gaben wir uns zum Abschied die Hände.
Nach 5 Tagen und 412km im Sattel,
freuten wir uns auf den bequemen Heimfahrt-Shuttle.
Zum Schluß noch ein großes Dankeschön
an Managerin Iris, durch dich haben wir viel gesehn !
Jana und Felix unsere Tandemcrew,
brachtet unsrer Truppe frischen Wind dazu,
geleitetet uns schnell und sicher zum Ziele,
habt Pluspunkte bei uns und das recht viele !!!

Und nächstes Jahr steigen wir wieder ein,
mit dem Radl durchs Land, ich tu mich schon freun !

die 5 Flüsse-Tourer :
Iris, Thomas, Steffen, Gabi, Jana, Felix und Schwester Ute

zurück